CD & DVD-REVIEWS:

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

KONZERTTIPP:

UFO-Sichtung in Dortmund

Foto: Niels Holger Schmidt
Foto: Niels Holger Schmidt

#UPDATE: Das Konzert ist inzwischen ausverkauft.

Am 7. September ist es soweit: Im Dortmunder Vorort-Club Musiktheater Piano steht am 7. September eine UFO-Sichtung ins Haus. Doch keine Sorge: Es ist nicht mit dem Angriff kleiner grüner Männchen, sondern mit dem durchaus freundlichen Besuch fünf (vornehmlich) älterer Herrschaften zu rechnen. Denn dann werden die (wiederum vorwiegend) britischen Rockveteranen UFO durchaus lautstark darauf hinweisen, dass sie sich weder aufs Altenteil, noch in eine Nachbargalaxie verkrümelt haben. Das jüngste Studioalbum der Band, "A Conspiracy Of Stars" mit Eigenkompositionen erschien 2015. Nun haben sie ihr erst am 29. September erscheinendes erstes Coveralbum „The Salentino Cuts“ im Gepäck.

Dafür haben sich die Briten zwölf ihrer persönlichen Favoriten draufgeschafft, etwa Songs von John Mellencamp, MAD SEASONS, Bill Withers, THE YARDBIRDS und ZZ TOP. Auch haben sich des DOORS-Knallers „Break On Through (To The Other Side)“ angenommen. Spannend.

Aber im Piano darf man sich ganz zweifellos auch auf eine wahre (Laser)Kanonade der Rock-Marsianer mit Klassikern wie „Lights Out“, Doctor, Doctor“ und natürlich „Rock Bottom“ freuen. Nix wie hin. -nhs