CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

DON AIREY rockt solistisch

Zu Zeiten, in denen jeder bei jeder Gelegenheit versucht sich aufzuspielen, ist Don Airey wahrhaftig “One of A Kind”(einzigartig). Es gibt kaum Künstler, die sich in den letzten 30 Jahren einen Namen in der Rock-Geschichte gemacht haben ohne dabei Gebrauch von Don Airey’s Keyboard-Fähigkeiten zu machen. Darunter sind Künstler wie Ozzy Osbourne, Rainbow, Whitesnake, Judas Priest, Gary Moore, Brian May, Jethro Tull, Black Sabbath und natürlich Deep Purple, die Band in welcher Don Airey seit über 15 Jahren ein festes Mitglied ist.

Aber – Don war nie wirklich ein Studiomusiker. Viele Bands und Künstler arbeiten wegen seiner einzigartigen musikalischen Vorstellung und dem Twist, den er den Songs verleiht mit ihm. Eben diese Energie und dieses Talent steckt Don Airey auch in sein eigenes Songwriting. “One Of A Kind” ist ein wahrhaftig klassisches Hard Rock Meisterwerk mit

tollen Melodien, Solos und einzigartigen Riffs. Don Airey hat sein fulminantes Solo Album zusammen mit folgenden Musikern geschrieben und aufgenommen: Carl Sentance (in der derzeitigen Besatzung von Nazareth) ist ein Sänger, den alle Fans von Metal Stimmen, wie der von Rob Halford und Graham Bonnet, lieben werden. Der Bassist Laurence Cottle, welcher bereits mit Größen wie Black Sabbath, Gary Moore, bis hin zu Chick Corea gespielt

hat, formt mit dem donnernden Talent von Jon Finnigan, der angeblich auf der

Bühne genau so laut seien soll, wie auf den Aftershow Partys, eine fantastische Rhythmusgruppe. Zu guter Letzt ist da noch das unglaubliche Talent von Simon McBride, welcher keine Angst davor hat, mit den vielen anderen Weltklasse Gitarristen mit denen Don Airey zuvor gearbeitet hat, verglichen zu werden.

 “One Of A Kind” ist ein Album, welches sich kein Hard Rock Fan entgehen lassen sollte. Es wird am 25. Mai 2018 auf earMUSIC als 2CD (mit zusätzlicher Live Bonus CD), Vinyl und Digital veröffentlicht. 

Tracks "One of A Kind"

1. Respect

2. All Out Of Line

3. One Of A Kind

4. Everytime I See Your Face

5. Victim Of Pain

6. Running Free

7. Lost Boys

8. Need You So Bad

9. Children Of The Sun

10. Remember To Call

11. Stay The Night

Bonus CD – live aufgenommen in der Fabrik, in Hamburg am 14. März, 2017.

1. Pictures of Home (ursprünglich von Deep Purple)

2. Since You've Been Gone (ursprünglich von Rainbow)

3. I Surrender (ursprünglich von Rainbow)

4. Still Got The Blues (ursprünglich von Gary Moore)

 

 

Unterwegs:

09.03. Great Yarmouth – Legends of Rock (UK)

11.03. Brünn - Metro Music Bar (CZE)

12.03. Brünn - Bounty Rock Club (CZE)

14.03. Nové Mesto – Válhom beim Blue Note (CZE)

15.03. Velden – Bluesiana (AUT)

16.03. Ulm – Roxy (GER)

17.03. Weert – Bosuil (NL)

18.03. Zoetermeer – BoerderiJ (NL)

20.03. Cambridge – PRS/The Junction (UK)

21.03. Dortmund – Piano (GER)

22.03. Jena – Kulturbahnhof (GER)

23.03. Bensheim – Musiktheater Rex (GER)

24.03. Rutesheim – Uhlenspiegel (GER)