CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

KONZERTTIPP:

NAZARETH im Steinhof

Foto: Niels Holger Schmidt
Foto: Niels Holger Schmidt

Ein halbes Jahrhundert sind die Schottenrocker NAZARETH schon unterwegs. Und am 24. November kommen sie auch in unsere Ecke: In den Steinhof in Duisburg.

Sie gehören zur ersten Generation des Hardwurtgenres und drückten seit ihrer Gründung 1968 gemeinsam mit Bands wie LED ZEPPELIN, DEEP PURPLE, URIAH HEEP und BLACK SABBATH der Stilrichtung ihren Stempel auf. Mit über 60 Millionen verkauften Tonträgern gehören sie zu dem erfolgreichsten Rockbands Schottlands aller Zeiten.

 

Die Rock Dinosaurier geben im Spätherbst in über 25 europäischen Städten wieder Gassenhauer wie „This Flight Tonight“, „Expect No Mercy“, „Hair Of The Dog“, „Dream On“ oder „Love Hurts“ zum Besten. Und auch nach 50 Jahren istb offenbar noch lange nicht Schluss. Mit Carl Sentance hat man einen neuen Sänger am Start. Der Waliser schließt mit seiner begnadeten Rockstimme die große Lücke von Urgestein und Bandmitbegründer Dan McCafferty perfekt, der aus gesundheitlichen Gründen 2013 seinen Hut nehmen musste. Sentance greift dabei auf seine langjährige Erfahrung als Frontmann von Bands wie KROKUS oder TOKYO BLADE zurück und hinterließ bei der vorhergehenden Gastspielreise einen vorzüglichen Eindruck. Der wird auch auf der überraschend frischen, gerade erschienen Scheibe „Tattooed on my Brain“ gestützt Mit an Bord sind neben Sentance und dem letzten Gründungsmitglied Pete Agnew am Bass, Jimmy Murrison an der Gitarre und Lee Agnew am Schlagzeug. Also: Nix wie hin. Karten gibt es HIER.