CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

KONZERTTIPP:

NAZARETH im Steinhof

Foto: Niels Holger Schmidt
Foto: Niels Holger Schmidt

Ein halbes Jahrhundert sind die Schottenrocker NAZARETH schon unterwegs. Und am 24. November kommen sie auch in unsere Ecke: In den Steinhof in Duisburg.

Sie gehören zur ersten Generation des Hardwurtgenres und drückten seit ihrer Gründung 1968 gemeinsam mit Bands wie LED ZEPPELIN, DEEP PURPLE, URIAH HEEP und BLACK SABBATH der Stilrichtung ihren Stempel auf. Mit über 60 Millionen verkauften Tonträgern gehören sie zu dem erfolgreichsten Rockbands Schottlands aller Zeiten.

 

Die Rock Dinosaurier geben im Spätherbst in über 25 europäischen Städten wieder Gassenhauer wie „This Flight Tonight“, „Expect No Mercy“, „Hair Of The Dog“, „Dream On“ oder „Love Hurts“ zum Besten. Und auch nach 50 Jahren istb offenbar noch lange nicht Schluss. Mit Carl Sentance hat man einen neuen Sänger am Start. Der Waliser schließt mit seiner begnadeten Rockstimme die große Lücke von Urgestein und Bandmitbegründer Dan McCafferty perfekt, der aus gesundheitlichen Gründen 2013 seinen Hut nehmen musste. Sentance greift dabei auf seine langjährige Erfahrung als Frontmann von Bands wie KROKUS oder TOKYO BLADE zurück und hinterließ bei der vorhergehenden Gastspielreise einen vorzüglichen Eindruck. Der wird auch auf der überraschend frischen, gerade erschienen Scheibe „Tattooed on my Brain“ gestützt Mit an Bord sind neben Sentance und dem letzten Gründungsmitglied Pete Agnew am Bass, Jimmy Murrison an der Gitarre und Lee Agnew am Schlagzeug. Also: Nix wie hin. Karten gibt es HIER.