CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

Die NWOBHM-Veteranen RAVEN gastieren in Essen. Foto: Niels Holger Schmidt
Die NWOBHM-Veteranen RAVEN gastieren in Essen. Foto: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

RAVEN das Turock

Langen zu: GIRLSCHOOL:
Langen zu: GIRLSCHOOL:

Sie gehören zu den ganz alten Fahrensleuten: Der Briten-Dreier RAVEN mit JOHN GALLAGHER an Gesang und BASS sowie MARK GALLAGHER an der Gitarre sind schon seit den frühesten Tagen der New Wave of British Heavy Metal unterwegs. Seit Mai 2017 musste Joe Hasselvander die Schießbude nach einem schweren Herzinfarkt an Mike Heller (ehemals FEAR FACTORY) übergeben. Die Band hat mit Alben wie „Rock Until You Drop“, „Wiped Out“ und „All For One” echte Klassiker in die Rille gemeißelt. Der Karriereknick kam allerdings mit der Grunge-Welle. Dennoch: Die Truppe ist noch immer höchst lebendig, wie man etwa beim 2015er Album „ExtermiNation“ feststellen konnte.

Dieses deftige Paket kommt am 9. September ins Essener Turock, was für einen schmalen Beitrag von 18€ (VVK) bzw. 23 € (AK)ein Besuch wert sein sollte. Los geht es um 20 Uhr.