CD & DVD-REVIEWS:

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

Slide-Gitarrist Dai Pritchard (l.) ist neben Chef Angry Anderson (m.) nur von der 2007er Besetzung geblieben. Fotos: Musical Observer.
Slide-Gitarrist Dai Pritchard (l.) ist neben Chef Angry Anderson (m.) nur von der 2007er Besetzung geblieben. Fotos: Musical Observer.

KONZERTTIPP:

ROSE TATTOO kommen nochmal in der Zeche

Ziemlich rar haben sich ROSE TATTOO in unseren Breiten in der zurückliegenden Dekade gemacht, unter anderem, weil Chef Angry Anderson (Bild links) einen kleinen Ausflug in die Politik machte. Gab auch keine neue Platte, die man hätte promoten können. Die gibt es noch immer nicht. Dennoch hat sich Sänger und Chef Angry Anderson zu einer neuen Gastspielreise entschlossen und auch zu einer mit Bonus Material aufgehübschten Wiederveröffentlichung der LP „Blodd Brothers“.

Er musste aus verschiedenen, sei gesundheitlichen, sei es aus Gründen, die mit der Strafverfolgung von Bandmitgliedern oder deren Problemen mit verschiedenen Substanzen zu tun haben, seine Band in erheblichen Teilen auswechseln. Neben Anderson ist eigentlich nur der langjährige Slide-Gitarrist Dai Pritchard übriggeblieben. Mit dem ehemaligen AC/DC-Bassisten Mark Evans und dem ehemaligen THE ANGELS-Gitarristen Bob Spencer hat Anderson zwei alte Bekannte aus dem Aussie-Rock-Sumpf an Bord geholt. Da der etatmäßige Drummer Paul DeMarco bekanntlich wegen Waffenhandels im Knast sitzt, hilft John 'Watto' Watson aus, der u.a,. schon für MEN AT WORK aktiv war.

Über mangelndes Publikumsinteresse kann sich Anderson trotz der personellen Eskapaden nicht beklagen. Nach einer ersten Tour im Frühsommer legt man dieser Tage nochmal nach, unter anderem mit einer Show am 31.8. in der Bochumer Zeche.

UNTERWEGS:

29.08. Nürnberg - Hirsch

30.08. Karlsruhe - Substage

31.08. Bochum - Zeche

01.09. Hartenholm - Werner Rennen

 

02.09. Bremerhaven - Full Metal Cruise