CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

Slide-Gitarrist Dai Pritchard (l.) ist neben Chef Angry Anderson (m.) nur von der 2007er Besetzung geblieben. Fotos: Musical Observer.
Slide-Gitarrist Dai Pritchard (l.) ist neben Chef Angry Anderson (m.) nur von der 2007er Besetzung geblieben. Fotos: Musical Observer.

KONZERTTIPP:

ROSE TATTOO kommen nochmal in der Zeche

Ziemlich rar haben sich ROSE TATTOO in unseren Breiten in der zurückliegenden Dekade gemacht, unter anderem, weil Chef Angry Anderson (Bild links) einen kleinen Ausflug in die Politik machte. Gab auch keine neue Platte, die man hätte promoten können. Die gibt es noch immer nicht. Dennoch hat sich Sänger und Chef Angry Anderson zu einer neuen Gastspielreise entschlossen und auch zu einer mit Bonus Material aufgehübschten Wiederveröffentlichung der LP „Blodd Brothers“.

Er musste aus verschiedenen, sei gesundheitlichen, sei es aus Gründen, die mit der Strafverfolgung von Bandmitgliedern oder deren Problemen mit verschiedenen Substanzen zu tun haben, seine Band in erheblichen Teilen auswechseln. Neben Anderson ist eigentlich nur der langjährige Slide-Gitarrist Dai Pritchard übriggeblieben. Mit dem ehemaligen AC/DC-Bassisten Mark Evans und dem ehemaligen THE ANGELS-Gitarristen Bob Spencer hat Anderson zwei alte Bekannte aus dem Aussie-Rock-Sumpf an Bord geholt. Da der etatmäßige Drummer Paul DeMarco bekanntlich wegen Waffenhandels im Knast sitzt, hilft John 'Watto' Watson aus, der u.a,. schon für MEN AT WORK aktiv war.

Über mangelndes Publikumsinteresse kann sich Anderson trotz der personellen Eskapaden nicht beklagen. Nach einer ersten Tour im Frühsommer legt man dieser Tage nochmal nach, unter anderem mit einer Show am 31.8. in der Bochumer Zeche.

UNTERWEGS:

29.08. Nürnberg - Hirsch

30.08. Karlsruhe - Substage

31.08. Bochum - Zeche

01.09. Hartenholm - Werner Rennen

 

02.09. Bremerhaven - Full Metal Cruise