CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

KONZERTTIPP:

MIKE TRAMP im Piano

Mit WHITE LION und FREAK OF NATURE schrieb Mike Tramp in den 80ern Rockgeschichte mit Hits wie „When the Children Cry“ oder „Little Fighter“. Heute ist der Sänger und charismatischer Frontmann Solo unterwegs, nachdem eine Wiedervereinigung mit WHITE LION-Gitarrist Vito Bratta und scheiterte. 1983 hatte Tramp sich mit diesem zusammengetan und mit ihrem Killer-Debütalbum „Fight to Survive“ 1985 die Hardrockszene aufgemischt. Ein Mix aus Harmonien, hartem Rock und atemberaubenden Gitarren-Soli waren die Visitenkarte der Truppe. Hits wie „Wait“ and „When the Children Cry“ von ihrem Platin-Album „Pride“ machten sie unsterblich. WHITE LION trennten sich 1992. Tramp startete mit FREAK OF NATURE durch. Nach deren Auflösung 1996 hat er neun weitere Solo-Alben veröffentlicht. Ein Wiederbelebungsversuch von WHITE LION ohne Bratta blieb aber trotz einer guten Scheibe 2008 erfolglos. Tramp hat mit seiner zehnten Solo-Scheibe „Maybe Tomorrow“ jüngst wieder ein starke Songsammlung vorgelegt. Live darf man sich nicht nur Songs aus seinem Solo-Werk freuen, sondern mit seiner BAND OF BROTHERS auf eine Classic Rock Show mit neu arrangierten WHITE LION und FREAK OF NATURE Perlen. In unseren Breiten gastiert er am Sonntag, 15. April im Dortmunder Musiktheater. Lost geht es um 20 Uhr. Tickets sind für 23 € (VVK) bzw. 28 € (AK) hier zu haben.