CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

ADRIAN VANDENBERG und seine MOONKINGS live. Fotos: Niels Holger Schmidt
ADRIAN VANDENBERG und seine MOONKINGS live. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

VANDENBERG'S MOONKINGS im Turock

UPDATE: Sänger Jan Hoving liegt mit einer schweren Ohr-Entzündung flach. Die Band entschuldigt sich vielmals und versucht die Daten nachzuholen.

Ex-WHITESNAKE Adrian Vandenberg hat uns im vergangenen Herbst ja bereits mit der formidablen zweiten Scheibe seiner neuen Truppe MOONKINGS beglückt. Die setzte bekanntlich da an, wo das Debüt endete: modern produzierte, aber betont klassisch klingende Rocksongs mit deutlichen Blueseinschlag. Offensichtlich standen wieder Bands wie LED ZEPPELIN, FREE oder eben die WHITESNAKE vor ihrer Hair Metal Phase (an der Vandenberg mitwirkte) Pate. Die schlicht "MK II" überschriebene Scheibe überzeugt wieder auf ganzer Linie. Umso erfreulicher ist es, dass das Quartett wieder auf Gastspielreise in unsere Breiten kommt. So gastieren Sie am Samstag, 14. April im Essener Turock.

Mörder-Röhre: JAN HOVING
Mörder-Röhre: JAN HOVING

VANDENBERGS Truppe mit  Sänger JAN HOVING, MART NIJEN-ES am Schlagzeug und SEM CHRISTOFFEL am Bass kann bei der Zusammenstellung der Setliste wieder aus dem Vollen schöpfen. Nicht nur Songs von den beiden MOONKINGS-Scheiben stehen zur Auswahl. Auch auf Material seiner  alten Solo-Band VANDENBERG mit dem 1982er Hit "Burning Heart" oder a uf seine 1994er HENDRIX-Hommage MANIC EDEN kann er zurückgreifen. Und natürlich auf den WHITESNAKE-Katalog mit Nummern wie „Judgement Day“ und dem unvermeidlichen „Here I Go Again“.

Los geht es im Turock um 20 Uhr, Karten kosten freundliche 20 € (VVK) bzw. 25 € (AK). Teilnahmepflicht! -nhs