CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

ADRIAN VANDENBERG und seine MOONKINGS live. Fotos: Niels Holger Schmidt
ADRIAN VANDENBERG und seine MOONKINGS live. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

VANDENBERG'S MOONKINGS im Turock

UPDATE: Sänger Jan Hoving liegt mit einer schweren Ohr-Entzündung flach. Die Band entschuldigt sich vielmals und versucht die Daten nachzuholen.

Ex-WHITESNAKE Adrian Vandenberg hat uns im vergangenen Herbst ja bereits mit der formidablen zweiten Scheibe seiner neuen Truppe MOONKINGS beglückt. Die setzte bekanntlich da an, wo das Debüt endete: modern produzierte, aber betont klassisch klingende Rocksongs mit deutlichen Blueseinschlag. Offensichtlich standen wieder Bands wie LED ZEPPELIN, FREE oder eben die WHITESNAKE vor ihrer Hair Metal Phase (an der Vandenberg mitwirkte) Pate. Die schlicht "MK II" überschriebene Scheibe überzeugt wieder auf ganzer Linie. Umso erfreulicher ist es, dass das Quartett wieder auf Gastspielreise in unsere Breiten kommt. So gastieren Sie am Samstag, 14. April im Essener Turock.

Mörder-Röhre: JAN HOVING
Mörder-Röhre: JAN HOVING

VANDENBERGS Truppe mit  Sänger JAN HOVING, MART NIJEN-ES am Schlagzeug und SEM CHRISTOFFEL am Bass kann bei der Zusammenstellung der Setliste wieder aus dem Vollen schöpfen. Nicht nur Songs von den beiden MOONKINGS-Scheiben stehen zur Auswahl. Auch auf Material seiner  alten Solo-Band VANDENBERG mit dem 1982er Hit "Burning Heart" oder a uf seine 1994er HENDRIX-Hommage MANIC EDEN kann er zurückgreifen. Und natürlich auf den WHITESNAKE-Katalog mit Nummern wie „Judgement Day“ und dem unvermeidlichen „Here I Go Again“.

Los geht es im Turock um 20 Uhr, Karten kosten freundliche 20 € (VVK) bzw. 25 € (AK). Teilnahmepflicht! -nhs