CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

BILDERSTRECKE

ACCEPT in Oberhausen

BILDERSTRECKE: ACCEPT in Oberhausen

Bärenstark präsentierten sich die Teutonenmetal-Ikonen ACCEPT am 17. April in der Oberhausener Turbinenhalle. Mit einer Mischung aus unsterblichen Klassikern wie „Breaker“ oder „Princess of the Dawn“ und frischem Stoff wie dem Titelstück der aktuellen Scheibe „Stalingrad“ mischten die fünf älteren Herren aus der Deutschedelmetal-Fabrik die Turbohalle gescheit auf. Auch Nummern von der ersten Wiedervereinigungsplatte „Blood Of The Nations“ passten wie die Faust aufs Auge. Perfekte Show, klassisches Metalposing inklusive. Sänger Mark Tornillo zeigte sich einmal mehr als perfekter Ersatz für Ur-Röhne Udo Dirkschneider. Ein paar Überraschungen gab es auch: Mit „Bulletproof“ aus der ersten Wiedervereinigungsphase der Band mit Udo Dirkschneider in den 90ern war nicht zu rechnen.

Insgesamt eine metallische Machtdemonstration von Tornillo, Wolf Hoffmann und Herman Frank an dem Äxten, Peter Baltes am Bass und Schlagzeuger Stefan Schwarzmann. Daran wird sich sowohl der Nachwuchs der Metalszene messen lassen muss, als auch Ex-Kollege Udo. Der liefert zwar regelmäßig solide Kost auf Platten und Bühnen ab, an das Niveau von ACCEPT anno 2012 reicht das allerdings nie heran.

Eine Bilderstrecke gibt es HIER.