CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

BILDERSTRECKE

ACCEPT in Oberhausen

BILDERSTRECKE: ACCEPT in Oberhausen

Bärenstark präsentierten sich die Teutonenmetal-Ikonen ACCEPT am 17. April in der Oberhausener Turbinenhalle. Mit einer Mischung aus unsterblichen Klassikern wie „Breaker“ oder „Princess of the Dawn“ und frischem Stoff wie dem Titelstück der aktuellen Scheibe „Stalingrad“ mischten die fünf älteren Herren aus der Deutschedelmetal-Fabrik die Turbohalle gescheit auf. Auch Nummern von der ersten Wiedervereinigungsplatte „Blood Of The Nations“ passten wie die Faust aufs Auge. Perfekte Show, klassisches Metalposing inklusive. Sänger Mark Tornillo zeigte sich einmal mehr als perfekter Ersatz für Ur-Röhne Udo Dirkschneider. Ein paar Überraschungen gab es auch: Mit „Bulletproof“ aus der ersten Wiedervereinigungsphase der Band mit Udo Dirkschneider in den 90ern war nicht zu rechnen.

Insgesamt eine metallische Machtdemonstration von Tornillo, Wolf Hoffmann und Herman Frank an dem Äxten, Peter Baltes am Bass und Schlagzeuger Stefan Schwarzmann. Daran wird sich sowohl der Nachwuchs der Metalszene messen lassen muss, als auch Ex-Kollege Udo. Der liefert zwar regelmäßig solide Kost auf Platten und Bühnen ab, an das Niveau von ACCEPT anno 2012 reicht das allerdings nie heran.

Eine Bilderstrecke gibt es HIER.