CD & DVD-REVIEWS:

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

BILDERSTRECKE:

PRONG in Bochum

Präzise. Staubtrocken. Bretthart: Das ist das musikalische Gesicht von PRONG auf ihrem 1990er Werk „Beg to Differ“. Eben dieses Werk stand im Mittelpunkt ihres jüngsten Auftrittes in der Bochumer Matrix. Den neben Songs der neuen Scheibe "Carved In Stone" und einem Best-of-Mix gab es „Beg to Differ“ in Gänze, wie schon der Bühnenhintergrund ankündigte. Dort war das Cover der Scheibe zu sehen. Musikalisch zeigte sich das Trio aus Mastermind Tommy Victor (Gesang & Gitarre), Monte Pittman am Bass und Schlagzeuger

Aaron Rossiund gut eingespielt, auch wenn fast drei Dekaden in der Metalszene nicht ganz spurlos an ihnen vorbei gegangen sind. Die teils komplexen Strukturen saßen sicher. Überzeugender Auftritt, der mehr als die recht kleine Zuschauerzahl verdient hätte. Eine Bilderstrecke gibt es HIER.