CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

BILDERSTRECKE: Rock Meets Classic mit IAN GILLAN & STEVE LUKATHER in Essen

Gipfeltreffen der Altherren-(und Damen-)Rocker: IAN GILLAN (DEEP PURPLE, Bild oben), CHRIS THOMPSON (MANFRED MANN’S EARTHBAND, Bild unten), JIMI JAMISON (SURVIVOR), ROBIN BECK sowie TOTO-Meistergitarrist STEVE LUKATHER gaben sich am 18. Januar in der Grugahalle die Ehre. Beim ROCK MEETS CLASSIC-Abend marschiert sie mit Orchesterunterstützung durch ihre Rock-Geschichte.Famos begleitet wurde die hochkarätige Rockrentner-Riege von der Mat Sinner Band und dem Bohemian Symphony Orchestra Prague unter der Leitung von Bernard Fabuljan. Eigentlich als vollbestuhltes Sitzkonzert angelegt, war es damit spätestens bei STEVE LUKATHERS „Hold the Line” vorbei. Bei furiosen Finale „Smoke on the Water“, feierte dann sie ganze Halle am Ende des dreistündigen Gastspiels. Zwischendrin folgte ein Welthitreigen von „Eye of The Tiger“ (JIMI JAMISONR), über die Cola-Hymne „First Time“ (ROBIN BECK) bis „Blinded by the Light“ (CHRIS THOMPSON). Das alles im symphonischen Sound mit Band & Orchester. Musikalisch natürlich nicht übermäßig originell, aber absolut erstklassig.

 

Bilderstrecken gibt es hier:

IAN GILLAN

CHRIS THOMPSON

JIMI JAMISON

ROBIN BECK

STEVE LUKATHER

MAT SINNER BAND & ORCHESTER