CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

BILDERSTRECKEN:

Shout It out Loud-Festival III in Wetter

Zum dritten Mal ging das Familientreffen der Haarspray-Metalszene am 13. Oktober mit dem „Shout it out loud“-Festival über die Bühne des Stadtsaals Wetter. Allerdings nicht ganz pannenfrei.

Auf einmal ging alles zu vorgerückter Stunde ganz schnell: Als die schwedischen Neo-Sleazer CRASHDIET ordentlich Stimmung in der kleinen Stadthalle am Ufer des Harkortsees gemacht hatten, enterte überraschend ein freundlicher junger Mann vom Veranstalter die Bühne und bat kurz um Aufmerksamkeit. „Bitte verlasst alle die Halle. Die Rauchmelder haben angeschlagen und wir müssen die Halle räumen, bis die Feuerwehr da ist“, sagte der. Da war es dann vorbei mit der Partystimmung, die bis dahin mehrheitlich in dem kleinen Rund geherrscht hatte. Denn mit Bands wie FATAL SMILE, CRAZY LIXX oder den US-Veteranen BANG TANGO war das Treffen, das der Veranstalter kurzfristig aus der um ein Vielfaches größeren Mülheimer Rhein-Ruhr-Halle nach Wetter verlegt hatte, gut besetzt. Als besonderer Leckerbissen erwies sich auch das akustische Solo-Gastspiel von WHITE LION-Frontmann MIKE TRAMP werden. Ob schließlich STEVEN PEARCY, der Sänger der Glam-Veteranen RATT und prominentester Haarsprayrocker des Abends, noch die Bühne enterte, entzieht sich der Kenntnis des Berichterstatters, da er die Veranstaltung verlies, als die Brandbekämpfer mit Blaulicht, Sirenen und großem Gerät vor der Halle anrückten.

 

Bilderstrecken gibt es hier:

CRASHDIET

BANG TANGO

MIKE TRAMP