CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

BILDERSTRECKE: The Musical Box in Essen 2012

Alles fast wie früher: THE MUSICAL BOX rekonstruierten bei ihrem Gastspiel am 3. Februar in Essen die GENESIS-Show von "The Lamb Lies Down On Broadway“. Original Instrumente, original Kostüme, original Songs, original Dia-Motive. Alles original. Als einzige Band weltweit haben die Kanadier die Aufführungsrechte für "The Lamb Lies Down On Broadway". Und davon machten sie kompetent Gebrauch. Denis Gagne (Vocals & Percussion), Mark Laflamme (Schlagzeug & Gesang), Sebastien Lamothe (Bass & Gesang), Dave Myers (Keyboards, Gitarre & Gesang) und Francois Gagnon (Gitarre) wurden scheinbar zu GENESIS. Und die Show von 1974/75 erwachte zum Leben. Eher surreales Rocktheater als Rockshow, hoch komplex, zum Teil wirklich anstrengend und wenig Hit-tauglich, wenn man vom Titelsong und "Carpet Crawlers" absieht. Wer die frühen GENESIS liebt, liebt auch MUSICAL BOX. Tatsächlich 100 Prozent authentisch, wie auf unserer BILDERSTRECKE sehen kann.