CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

Stimme in absolutem Top-Format. John Prakesh Fotos (5) Niels Holger Schmidt
Stimme in absolutem Top-Format. John Prakesh Fotos (5) Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

SHAKRA im Turock

Nicht zu viel versprachen die eidgenössischen Hardrocker SHAKRA vor ihrem Gastspiel am 13. April im Essener Turock: Ein „Powerplay“ hatten sie gemäß des Titels der aktuellen Scheibe angekündigt. Und das gab es auch.

Blendend aufgelegt waren Sänger John Prakesh, Thom Blunier und Thomas Muster an den Gitarren, Dominik Pfister am Bass und Roger Tanner am Schlagzeug in dem gut gefüllten Essener Club. Tight eingespielt, drückend, groovend, krachend. Das Quintett lieferte alles, was zu modernem Hardrocksound gehört. Und John Prakesh ist eine Stimme in absolutem Top-Format. Nach einem strammen Programm  mit Knallern wie der Eröffnungsnummer „Dream of Mankind“  oder „Back On Track“ stand am Ende noch ein Zugabenblock u.a. mit „Trigger“ und Ashes to Asches“ auf der Setliste der Emmentaler Hardrocker. Hörenswert. Eine große Bilderstrecke gibt es HIER. -nhs