CD & DVD-REVIEWS:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

BLIND GUARDIAN - Live Beyond The Spheres

Haben Hansi Kürsch und Co mit mit „Live Beyond The Spheres“ ein gutes Live-Album raus gehauen? Nein, findet unser Rezensent. Es ist ein Meilenstein!

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

Lock up your Daughters: BULLET are in Town... Fotos: Niels Holger Schmidt
Lock up your Daughters: BULLET are in Town... Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKEN:

BULLET in der Matrix

Ließ die Funken fliegen: Hell Hofer.
Ließ die Funken fliegen: Hell Hofer.

Für die Bands, die sie als Support mit auf Tour nahmen, waren BULLET bisher ein echtes Problem. Egal ob PRIMAL FEAR oder GRAND MAGUS: Sie hatten alle keine Chance. Gegen Hell Hofer & Konsorten war im Normalfall kein Kraut gewachsen. Diesmal fegte das Wikinger-Quintett als Headliner in der Bochumer Matrix durch.

Und auch in der Position des Chefs im Ring lieferten BULLET ab. Mit dem Titeltrack der formidablen neuen „Storm of Blades“-Scheibe eröffneten sie ein rund 80 Minuten anhaltendes Metalgewitter, bei dem kein Auge trocken blieb. Knaller wie "Bang Your Head", „Stay Wild“ oder das programmatische „Bite The Bullet“ sind einfach traditioneller Metal von der aller edelsten Sorte. Da flogen nicht nur beim auf der Bühne aufgebauten und dem neuen Plattencover entliehenen Messer-Schleifblock die Funken. Grandios fand das auch die ausflippende Zuhörerschaft in der deutlich nicht ausverkauften Matrix. Selbstredend hatten auch die Begleitbands STRIKER und STALLION nicht den Hauch einer Chance. BULLET gehören einfach auf die ganz großen Bühnen. Allein: Welcher namenhafte Headliner traut sich, den Vergleich mit BULLET zu riskieren? –nhs

 

Große Bilderstrecken gibt es hier:

 

 

BULLET

BILDERSTRECKE: BULLET

BULLET, Bochum2014_01
BULLET, Bochum2014_02
BULLET, Bochum2014_03
BULLET, Bochum2014_04
BULLET, Bochum2014_05
BULLET, Bochum2014_06
BULLET, Bochum2014_07
BULLET, Bochum2014_08
BULLET, Bochum2014_09
BULLET, Bochum2014_10
BULLET, Bochum2014_11
BULLET, Bochum2014_12
BULLET, Bochum2014_13
BULLET, Bochum2014_14
BULLET, Bochum2014_15
BULLET, Bochum2014_16
BULLET, Bochum2014_17
BULLET, Bochum2014_18
BULLET, Bochum2014_19
BULLET, Bochum2014_20
BULLET, Bochum2014_21
BULLET, Bochum2014_22
BULLET, Bochum2014_23

MEHR ZUM THEMA: