CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

Lock up your Daughters: BULLET are in Town... Fotos: Niels Holger Schmidt
Lock up your Daughters: BULLET are in Town... Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKEN:

BULLET in der Matrix

Ließ die Funken fliegen: Hell Hofer.
Ließ die Funken fliegen: Hell Hofer.

Für die Bands, die sie als Support mit auf Tour nahmen, waren BULLET bisher ein echtes Problem. Egal ob PRIMAL FEAR oder GRAND MAGUS: Sie hatten alle keine Chance. Gegen Hell Hofer & Konsorten war im Normalfall kein Kraut gewachsen. Diesmal fegte das Wikinger-Quintett als Headliner in der Bochumer Matrix durch.

Und auch in der Position des Chefs im Ring lieferten BULLET ab. Mit dem Titeltrack der formidablen neuen „Storm of Blades“-Scheibe eröffneten sie ein rund 80 Minuten anhaltendes Metalgewitter, bei dem kein Auge trocken blieb. Knaller wie "Bang Your Head", „Stay Wild“ oder das programmatische „Bite The Bullet“ sind einfach traditioneller Metal von der aller edelsten Sorte. Da flogen nicht nur beim auf der Bühne aufgebauten und dem neuen Plattencover entliehenen Messer-Schleifblock die Funken. Grandios fand das auch die ausflippende Zuhörerschaft in der deutlich nicht ausverkauften Matrix. Selbstredend hatten auch die Begleitbands STRIKER und STALLION nicht den Hauch einer Chance. BULLET gehören einfach auf die ganz großen Bühnen. Allein: Welcher namenhafte Headliner traut sich, den Vergleich mit BULLET zu riskieren? –nhs

 

Große Bilderstrecken gibt es hier:

 

 

BULLET

BILDERSTRECKE: BULLET

MEHR ZUM THEMA: