CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

Bei Lou Gramm ist der Lack inzwischen einfach ab...        Fotos: Niels Holger Schmidt
Bei Lou Gramm ist der Lack inzwischen einfach ab... Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

FOREIGNER-Röhre Lou Gramm in Krefeld

... da half auch keine junge Beigleitband.
... da half auch keine junge Beigleitband.

Für STATUS QUO durfte Ex-FOREIGNER-Röhre Lou Gramm am 28. November in Krefeld eröffnen. Der setzte vor allem auf Kompositionen seiner Ex-Band. Das macht FOREIGNER-Chef Mick Jones mit neuen Mitstreitern bekanntlich kaum anders. Allerdings macht Letzterer das mit seinen Begleitern erheblich besser. Denn Gramm hat unüberhörbar seine besten Zeiten hinter sich. Die Jahre und auch große gesundheitliche Probleme in der Vergangenheit haben sein vormals beeindruckendes Gesangsorgan erheblich angegriffen. Die Röhre ist zum Röhrchen geschrumpft. Und so arbeitete er sich mehr schlecht als recht durch eine echte Klassiker-Parade von „Double Vision“ über „Cold as Ice“ bis zur Zugabe „Hot Blooded“. Zwischendrin schaute er bei seinem 1987er Solo-Werk „Ready or Not“ vorbei und präsentierte von diesem Liederreigen „Midnight Blue“ – ebenso wenig überzeugend. So ein großer Künstler sollte wissen, wann die Zeit gekommen ist, abzutreten. -nhs


BILDERSTRECKE: LOU GRAMM