CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

Bei Lou Gramm ist der Lack inzwischen einfach ab...        Fotos: Niels Holger Schmidt
Bei Lou Gramm ist der Lack inzwischen einfach ab... Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

FOREIGNER-Röhre Lou Gramm in Krefeld

... da half auch keine junge Beigleitband.
... da half auch keine junge Beigleitband.

Für STATUS QUO durfte Ex-FOREIGNER-Röhre Lou Gramm am 28. November in Krefeld eröffnen. Der setzte vor allem auf Kompositionen seiner Ex-Band. Das macht FOREIGNER-Chef Mick Jones mit neuen Mitstreitern bekanntlich kaum anders. Allerdings macht Letzterer das mit seinen Begleitern erheblich besser. Denn Gramm hat unüberhörbar seine besten Zeiten hinter sich. Die Jahre und auch große gesundheitliche Probleme in der Vergangenheit haben sein vormals beeindruckendes Gesangsorgan erheblich angegriffen. Die Röhre ist zum Röhrchen geschrumpft. Und so arbeitete er sich mehr schlecht als recht durch eine echte Klassiker-Parade von „Double Vision“ über „Cold as Ice“ bis zur Zugabe „Hot Blooded“. Zwischendrin schaute er bei seinem 1987er Solo-Werk „Ready or Not“ vorbei und präsentierte von diesem Liederreigen „Midnight Blue“ – ebenso wenig überzeugend. So ein großer Künstler sollte wissen, wann die Zeit gekommen ist, abzutreten. -nhs


BILDERSTRECKE: LOU GRAMM

LOUR GRAMM, Krefeld2014_01
LOUR GRAMM, Krefeld2014_02
LOUR GRAMM, Krefeld2014_03
LOUR GRAMM, Krefeld2014_04
LOUR GRAMM, Krefeld2014_05
LOUR GRAMM, Krefeld2014_06
LOUR GRAMM, Krefeld2014_07
LOUR GRAMM, Krefeld2014_08
LOUR GRAMM, Krefeld2014_09
LOUR GRAMM, Krefeld2014_10
LOUR GRAMM, Krefeld2014_11
LOUR GRAMM, Krefeld2014_12