CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

Rockten auch ohne Strom. FOREIGNER. Fotos: Niels Holger Schmidt
Rockten auch ohne Strom. FOREIGNER. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

FOREIGNER als Energiesparer in Bonn

Mit oder ohne Strom: FOREIGNER rocken einfach immer noch gnadenlos. Den Beweis trat die Rumpftruppe von Bandboss Mick Jones nur mit akustischen Instrumenten „bewaffnet“ am 14. Oktober in der Beethoven-Halle Bonn an.

Eigentlich ist bis auf Meister Jones auch kaum noch etwas von den klassischen FOREIGNER über. Aber drauf geschissen: Die Band war in Bonn einfach zum niederknien gut. Das war eigentlich schon nach der Eröffnungsnummer „Double Vision“ klar.

In der Folge arbeitete man sich ziemlich exakt durch das Programm der frischen „An Acoustic Evening With Foreigner“-Scheibe. Und da bleibt bekanntlich kein Auge trocken. Angefangen bei „Feels Like The First Time“ von 1977 über „Juke Box Hero“, „Waiting For A Girl Like You”, „Say You Will“ bis hin zu „When It Comes To Love“ von 2009. Zwischendrin noch kurze eine ELVIS-Hommage mit „That's All Right“ und das fast vergessene Juwel „The Flame still Burnes“ vom "STILL CRAZY“-Soundtrack. Das alles vorgetragen von einer unglaublich tighten und spielfreudigen Band, die sich auf akustische Gitarren, Percussion und Querflöte, Saxophon sowie ab und an Bass beschränkte. Sänger Kelly Hansen ist einfach eine bessere Version von Lou Gramm und mittlerweile auch schon fast 10 Jahre an Bord. Großartig. -nhs

BILDERSTRECKE: FOREIGNER

FOREIGNER, Bonn2014_16
FOREIGNER, Bonn2014_17
FOREIGNER, Bonn2014_18
FOREIGNER, Bonn2014_19
FOREIGNER, Bonn2014_20
FOREIGNER, Bonn2014_21
FOREIGNER, Bonn2014_22
FOREIGNER, Bonn2014_23
FOREIGNER, Bonn2014_01
FOREIGNER, Bonn2014_02
FOREIGNER, Bonn2014_03
FOREIGNER, Bonn2014_04
FOREIGNER, Bonn2014_05
FOREIGNER, Bonn2014_06
FOREIGNER, Bonn2014_07
FOREIGNER, Bonn2014_08
FOREIGNER, Bonn2014_09
FOREIGNER, Bonn2014_10
FOREIGNER, Bonn2014_11
FOREIGNER, Bonn2014_12
FOREIGNER, Bonn2014_13
FOREIGNER, Bonn2014_14
FOREIGNER, Bonn2014_15