CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

Rockten auch ohne Strom. FOREIGNER. Fotos: Niels Holger Schmidt
Rockten auch ohne Strom. FOREIGNER. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

FOREIGNER als Energiesparer in Bonn

Mit oder ohne Strom: FOREIGNER rocken einfach immer noch gnadenlos. Den Beweis trat die Rumpftruppe von Bandboss Mick Jones nur mit akustischen Instrumenten „bewaffnet“ am 14. Oktober in der Beethoven-Halle Bonn an.

Eigentlich ist bis auf Meister Jones auch kaum noch etwas von den klassischen FOREIGNER über. Aber drauf geschissen: Die Band war in Bonn einfach zum niederknien gut. Das war eigentlich schon nach der Eröffnungsnummer „Double Vision“ klar.

In der Folge arbeitete man sich ziemlich exakt durch das Programm der frischen „An Acoustic Evening With Foreigner“-Scheibe. Und da bleibt bekanntlich kein Auge trocken. Angefangen bei „Feels Like The First Time“ von 1977 über „Juke Box Hero“, „Waiting For A Girl Like You”, „Say You Will“ bis hin zu „When It Comes To Love“ von 2009. Zwischendrin noch kurze eine ELVIS-Hommage mit „That's All Right“ und das fast vergessene Juwel „The Flame still Burnes“ vom "STILL CRAZY“-Soundtrack. Das alles vorgetragen von einer unglaublich tighten und spielfreudigen Band, die sich auf akustische Gitarren, Percussion und Querflöte, Saxophon sowie ab und an Bass beschränkte. Sänger Kelly Hansen ist einfach eine bessere Version von Lou Gramm und mittlerweile auch schon fast 10 Jahre an Bord. Großartig. -nhs

BILDERSTRECKE: FOREIGNER