CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

Jeff Scott Soto in Essen. Fotos: Niels Holger Schmidt
Jeff Scott Soto in Essen. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKEN:

JEFF SCOTT SOTO im Turock

Mit hervorragender Begleitband.
Mit hervorragender Begleitband.

Seinen Ruf als absolute Top-Röhre untermauerte JEFF SCOTT SOTO am 22. Mai im Turock. Die Ex-Stimme der AOR-Giganten JOURNEY, von TALISMAN, YNGWIE MALMSTEEN und Gott weiß wem noch, zog alle Register seines stimmlichen Könnens. Einfach beeindruckend, wie er schon mit der Eröffnungsnummer „Take You Down“ von der Solo-Scheibe „Damage Control“ mit einer ebenfalls formidablen Begleitband loslegte. Seine Begleiter JORGE SALAN an der Gitarre, BJ an Gitarre und Tasten, DAVID Z am Bass und Schlagzeuger EDU COMINATO lieferten perfekt ab.

Stilistisch servierte SOTO US-Hardrock der modernen Machart, etwa der Funkrock-Groover „21st Century“ vom Album „Beautiful Mess“. Sein jüngstes Bandprojekt W.E.T. würdigte er etwa mit „Learn To Live Again“. Das kann man alles gut haben, hat allerdings selten Klassiker-Niveau. Solche enthielt die SETLISTE es aber an diesem Abend dennoch reichlich: So zog SOTO einen Querschnitt seiner vielgestaltigen Laufbahn. Das beschränkte sich nicht nur auf ein TALISMAN-Potpourri oder deren Superhit „I'll Be Waiting“ und MALMSTEEN-Nummern wie „I Am A Viking“. Natürlich durfte auch der Knaller „Stand Up and Shout“ nicht fehlen. Den hatte der Meister dereinst für den „Rockstar“-Soundtrack grandios eingeträllert. Geiler Konzertabend. Eine große Bilderstrecke gibt es HIER. -nhs

BILDERSTRECKE: JEFF SCOTT SOTO

Jeff Scott Soto, Essen2014_20
Jeff Scott Soto, Essen2014_21
Jeff Scott Soto, Essen2014_22
Jeff Scott Soto, Essen2014_23
Jeff Scott Soto, Essen2014_24
Jeff Scott Soto, Essen2014_25
Jeff Scott Soto, Essen2014_26
Jeff Scott Soto, Essen2014_01
Jeff Scott Soto, Essen2014_02
Jeff Scott Soto, Essen2014_03
Jeff Scott Soto, Essen2014_04
Jeff Scott Soto, Essen2014_05
Jeff Scott Soto, Essen2014_06
Jeff Scott Soto, Essen2014_07
Jeff Scott Soto, Essen2014_08
Jeff Scott Soto, Essen2014_09
Jeff Scott Soto, Essen2014_10
Jeff Scott Soto, Essen2014_11
Jeff Scott Soto, Essen2014_12
Jeff Scott Soto, Essen2014_13
Jeff Scott Soto, Essen2014_14
Jeff Scott Soto, Essen2014_15
Jeff Scott Soto, Essen2014_16
Jeff Scott Soto, Essen2014_17