CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

Auch ersatzgeschwächt stark: SCORPION CHILD im Turock Essen. Fotos: Niels Holger Schmidt
Auch ersatzgeschwächt stark: SCORPION CHILD im Turock Essen. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKEN:

SCORPION CHILD & HORISONT in Essen

Ebenfalls gut aufgelegt: HORISONT
Ebenfalls gut aufgelegt: HORISONT

Ostern wurde auch im Essener Turock die Tradition gepflegt: Am 19. April servierten die Texas-Classic-Rocker SCORPION CHILD und ihre Mitstreiter von HORISONT zwar keine dicken Eier, aber den Sound der Siebziger.

Auf ihrer ersten Headliner-Tour in Europa schauten Sänger Aryn Jonathan Black, Christopher Jay Cowart an der Gitarre und Neu-Schlagzeuger Jon Rice auch in Essen vorbei und servierten einen fetten Retro-Cocktail aus Sound-Zutaten wie LED ZEPPELIN und BLACK SABBATH. Satt. Wer nicht vorbei schaute, war Bassist Shaun Diettrick Avants. Der hat sich kurz vor Tourbeginn verabschiedet und wurde ganz ordentlich temporär vertreten. Allerdings war die Setliste von SCORPION CHILD etwas ausgedünnt. Dennoch konnte das Quartett das vorzügliche Niveau der Scheibe weitgehend halten.

 

Auch die zweite Band des Abends lieferte ab. HORISONT waren stilistisch ebenfalls in Sachen Traditionspflege unterwegs, allerdings mit deutlichem SABBATH und STATUS QUO-Einschlag. Und am Ende wollte das Turock selbst nicht ganz auf Traditionspflege verzichten: Am Ausgang gab es für jeden Besucher ein Osterei.- nhs

BILDERSTRECKE: SCORPION CHILD

BILDERSTRECKE: HORISONT