CD & DVD-REVIEWS:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

BLIND GUARDIAN - Live Beyond The Spheres

Haben Hansi Kürsch und Co mit mit „Live Beyond The Spheres“ ein gutes Live-Album raus gehauen? Nein, findet unser Rezensent. Es ist ein Meilenstein!

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

Mal wieder solitisch unterwegs: STOPPOK: Fotos: Niels Holger Schmidt
Mal wieder solitisch unterwegs: STOPPOK: Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

STOPPOK solo in Marl

STOPPOK war gut zu Fuß:
STOPPOK war gut zu Fuß:

Stefan STOPPOK ist hart im Nehmen: Kaum hatte er die erste Band-Tour seit Jahren Anfang Dezember abgeschlossen, legte er umgehend solistisch nach. Unter dem Motto „Nach der Tour ist vor der Tour“ hängte er noch mal so viele Konzerte im Alleingang dran. Bei Konzert Nr. 37 in Folge am 21. Dezember im Theater Marl waren Verschleißerscheinungen aber nicht zu verzeichnen.

Allerdings stieg er mit „Dein Glück“ und „Sei nicht sauer“ eher besinnlich ein – jahreszeitlich passend. Allerdings nahm das Bühnengeschehen mit „Auf festem Grund“ und „Es hätte nicht besser kommen können“ – beide von der aktuellen Band-Platte „Popschutz“ – deutlich Fahrt auf. Hier zeigte STOPPOK: man kann auch mit sechs Saiten nebst Fuß-Percussion amtlich grooven. Aber er rief auch in Erinnerung, dass er im musikalischen Dreiländereck von Folk, Blues und Rock unterwegs ist. Seine Blues-Platten würdigte er folglich mit „Spezialisten Blues“ und „Schieber Blues“. Ansonsten präsentierte sich STOPPOK als gewohnt atemberaubender Techniker auf seinen diversen sechs und zwölfsaitigen Gitarren. Einfach virtuos. Allerdings verzichtete er diesmal auf Banjo oder andere Instrumentalkuriositäten. Aber nur wegen seiner instrumentalen Kunststücke waren die zahlreichen Zuhörer sicher nicht gekommen. Es waren eher seine immer schnodderigen, oft ironischen und dann und wann auch melancholischen Reflexionen über das Alltagsgeschehen, auch, aber nicht nur im Pott, etwa „Willi und Gerd“. Und auch auf bissige Kommentare zum Zeitgeschehen verzichtete er nicht. So regte er sarkastisch eine Demo in Dresden gegen Leute mit individuellem Musikgeschmack an, weil diese ja die Gesellschaft gefährdeten – PEGIDA lässt grüßen.

Trotz des enormen Tour-Programms hat STOPPOK Spontaneität und Witz nicht verloren. Bei „Wir wollen unser Steak“ vom neuen Album animiert er das Auditorium etwa zur jahreszeitlichen Begleitung durch Klingeln mit dem Schlüsselbund, „Schlüssel Bells“ quasi: Zu „Cool durch Zufall“ organisierte er die Zuhörerschaft als Pfeif-Chor. Witzig.

Und auch Kondition hat der 58-Jährige noch. Er verabschiedete sich erst nach über 150 Minuten Spielzeit und zwei Zugabeblöcken. Die würdigten dann noch mal Gassenhauer wie „Ärger“, „Wie tief kann man sehen“ oder „Wetterprophet“. Runder Konzertabend. Am 17. und 18. April kommt er noch mal in der Kaue Gelsenkirchen solistisch vorbei. Teilnahme angeraten. Karten gibt es HIER. -nhs


Eine Bilderstrecke gibt es HIER.

BILDERSTRECKE: STOPPOK

STOPPOK solo, Marl2014_01
STOPPOK solo, Marl2014_02
STOPPOK solo, Marl2014_03
STOPPOK solo, Marl2014_04
STOPPOK solo, Marl2014_05
STOPPOK solo, Marl2014_06
STOPPOK solo, Marl2014_07
STOPPOK solo, Marl2014_08
STOPPOK solo, Marl2014_09
STOPPOK solo, Marl2014_10
STOPPOK solo, Marl2014_11
STOPPOK solo, Marl2014_12
STOPPOK solo, Marl2014_13
STOPPOK solo, Marl2014_14
STOPPOK solo, Marl2014_15
STOPPOK solo, Marl2014_16
STOPPOK solo, Marl2014_17
STOPPOK solo, Marl2014_18

Und das wurde gegeben:

Dein Glück

Am Ende zählen taten

Auf festem Grund

Es hätte nicht besser kommen können

Spezialisten Blues

Schieber Blues

Tanz

Leise

Winterfest

Willi und Gerd

-

Alles klar

Wie schnell ist nix passiert

Wir woll’n unser Steak

Aus dem Beton

Cool durch Zufall

Ich hab den neuesten Trend

La kompostella

Viel zu schön

Zwischen Twentours und Seniorenpass

Learning by burning

--

Ärger

Wie tief kann man sehen

---

Scheiße am Schuh

Wetterprophet