CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

Starkes Comeback: SANCTUARY krönten das Turock Open Air 2014. Fotos: Niels Holger Schmidt
Starkes Comeback: SANCTUARY krönten das Turock Open Air 2014. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

Turock Open Air 2014 in Essen

Wieder stark: DEAD LORD.
Wieder stark: DEAD LORD.

Eine rockende Vollbedienung für lau gab es am letzten August-Wochenende wieder beim Turock Open Air am Viehofer Platz in Essen. Krönung war der Auftritt der wiederbelebten Prog-Metaller SANCTUARY am Sonntagabend. Sänger Warrel Dane nebst Begleitung überzeugten. Stark.

Daneben hinterließen unter anderem die Punk-Reggaerocker JAYA THE CAT am Samstag einen guten Eindruck. Erwartungsgemäß bärenstark waren neuerlich die Holländer VANDERBUYST sowie die grandiosen THIN LIZZY-Epigonen DEAD LORD.

Solide lieferten die Teutonenthrasher EXUMER ab, die Genrekollegen CONTRADICTION und die schwedischen Traditionsmetaller WOLF ebenso. Einen etwas zu „oldschooligen“ oder besser altbackenen Eindruck hinterließen dagegen die Punkveteranen PETER & THE TEST TUBE BABIES am Freitagabend.

Insgesamt wieder ein tolles Gratis-Festival des Essener Rock Clubs. Das gilt auch für den hochprofessionellen organisatorischen Rahmen. Weder mussten sich die Besucher über Endlosschlangen an den Zugängen ärgern, noch über versiffte Chemieklos. Ein gut betreuter Toilettenwagen und ein deutlich vergrößertes Festivalgelände zeigten, dass es auch anders geht. Hier stach das Turock-Festival die Festspiele der benachbarten Metal-Kneipe NORD Ende Juli deutlich aus. –nhs

 

Hier gibt es ausgewählte Bilderstrecken:

 

Freitag, 29.08.14

PETER & THE TEST TUBE BABIES

JAYA THE CAT

MR. IRISH BASTARD

EAT THE GUN

THE RULES

DIABLO BLVD

 

Samstag 30.08.2014

EXUMER

VANDERBUYST

UNEARTH

 

Sonntag 31.08.14

SANCTUARY

WOLF

DEAD LORD

CONTRADICTION

BILDERSTRECKE: SANCTUARY

BILDERSTRECKE: VANDERBUYST

BILDERSTRECKE: DEAD LORD

BILDERSTRECKE: WOLF