CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

ANDY POWELL gastierte mit WISHBONE ASH am 26.1. in Bochum. Fotos: Niels Holger Schmidt
ANDY POWELL gastierte mit WISHBONE ASH am 26.1. in Bochum. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

WISHBONE ASH in Bochum

Souverän: Jyrki "Muddy" Manninen
Souverän: Jyrki "Muddy" Manninen

Auch wenn sie schon satte 44 Jahre im Geschäft sind: WISHBONE ASH zeigten sich am 26. Januar in der Bochumer Zeche gut aufgelegt. Die Zwillings-Gitarren-Veteranen mit Andy Powell an der Spitze servierten natürlich reichlich Klassiker, allen voran epische Meisterwerke wie „The King Will Come“ oder „Warrior" vom 1972er „Argus“-Album. Eröffnet wurde der Reigen ebenfalls von einer Uralt-Nummer: „Blind Eye“ von selbstbetitelten Debütalbum. Kreativ ausgetrocknet ist die Truppe aber keineswegs. Schon an Platz zwei der Setliste stand „Blue Horizon“, das Titelstück der erst in diesen Tagen erscheinenden nagelneuen, 24. Studioscheibe. Kann man alles haben. Spielerisch und gesanglich gab es gegen die Darbietung wenig einzuwenden. Neben Boss Andy Powell lieferten Jyrki "Muddy" Manninen an der zweiten Gitarre, Bassist  Bob Skeat sowie Schlagzeuger Joe Crabtree anständig ab. Und das passierte instrumental und gesanglich mehrstimmig. Runde Sache. –nhs

 

Eine große Bilderstrecke gibt es HIER:

Wishbone Ash, Bochum2014_01
Wishbone Ash, Bochum2014_02
Wishbone Ash, Bochum2014_03
Wishbone Ash, Bochum2014_04
Wishbone Ash, Bochum2014_05
Wishbone Ash, Bochum2014_06
Wishbone Ash, Bochum2014_07
Wishbone Ash, Bochum2014_08sw
Wishbone Ash, Bochum2014_09
Wishbone Ash, Bochum2014_10sw
Wishbone Ash, Bochum2014_11
Wishbone Ash, Bochum2014_12sw