CD & DVD-REVIEWS:

AMON AMARTH - The Pursuit Of Vikings

Die schwedischen Metal-Wikinger AMON AMARTH liefern dieser Tage eine Live-Vollbedienung der Extraklasse, wie man HIER nachlesen kann.

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Fast wie echt: THE IRON MAIDENS. Fotos: Niels Holger Schmidt
Fast wie echt: THE IRON MAIDENS. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

IRON MAIDENS kleine Schwestern im Turock

Allerdings geriet die Show etwas zu steril.
Allerdings geriet die Show etwas zu steril.

Die britischen Metal-Veteranen IRON MAIDEN sind eine ziemlich männliche Band. Ausschließlich genau genommen. Für THE IRON MAIDENS als rein weibliche Truppe kein Grund, nicht eine energiegeladene Show mit Songs der großen Vorbilder zu liefern - zum Beispiel am 18. März im gut gefüllten Essener Turock.

Hier servierten Sängerin Kirsten „Bruce Chickinson” Rosenberg, Linda „Nikki McBURRain” McDonald an der Schießbude, Courtney „Adriana Smith” Cox und Nikki „Davina Murray” Stringfield an den Gitarren und Wanda „Steph Harris“ Ortiz am Bass werktreu ein ganzes Füllhorn an Klassikern. Das schwermetallische Damen-Kränzchen lieferte etwa mit „2 Minutes To Midnight“, „Phantom of the Opera“ oder „The Trooper“ handwerklich erstklassig ab.

Die kalifornischen Blech Mädels reproduzierten aber auch Elemente der Originalshow. So marschierte Sängerin Kirsten Rosenberg beim „Trooper“ in roter Gardeuniform auf und schwenkte enthusiastisch den Union Jack. Auch Eddie schaute im weiteren Spielverlauf bewaffnet mit Laserpistole vorbei. Er lieferte sich ein zünftiges Duell mit Gitarristin Courtney „Adriana Smith” Cox und verlor. Natürlich alles drei Nummern kleiner als „in echt“, jedoch ähnlich unterhaltsam. Geile Show. –nhs

Das wurde gegeben:

Aces High

2 Minutes to Midnight

Flight of Icarus

Revelations

22 Acacia Avenue

The Trooper

The Duellists

Wasted Years

Caught Somewhere in Time

Alexander the Great

The Number of the Beast

Phantom of the Opera

Fear of the Dark

--

Hallowed Be Thy Name 

Run to the Hills

BILDERSTRECKE: THE IRON MAIDENS

THE IRON MAIDENS, Essen2015_15
THE IRON MAIDENS, Essen2015_14
THE IRON MAIDENS, Essen2015_13
THE IRON MAIDENS, Essen2015_12
THE IRON MAIDENS, Essen2015_11
THE IRON MAIDENS, Essen2015_10
THE IRON MAIDENS, Essen2015_09
THE IRON MAIDENS, Essen2015_08
THE IRON MAIDENS, Essen2015_07
THE IRON MAIDENS, Essen2015_06
THE IRON MAIDENS, Essen2015_05
THE IRON MAIDENS, Essen2015_04
THE IRON MAIDENS, Essen2015_03
THE IRON MAIDENS, Essen2015_02
THE IRON MAIDENS, Essen2015_01
THE IRON MAIDENS, Essen2015_20
THE IRON MAIDENS, Essen2015_19
THE IRON MAIDENS, Essen2015_18
THE IRON MAIDENS, Essen2015_17
THE IRON MAIDENS, Essen2015_16