CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

Fast wie echt: THE IRON MAIDENS. Fotos: Niels Holger Schmidt
Fast wie echt: THE IRON MAIDENS. Fotos: Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

IRON MAIDENS kleine Schwestern im Turock

Allerdings geriet die Show etwas zu steril.
Allerdings geriet die Show etwas zu steril.

Die britischen Metal-Veteranen IRON MAIDEN sind eine ziemlich männliche Band. Ausschließlich genau genommen. Für THE IRON MAIDENS als rein weibliche Truppe kein Grund, nicht eine energiegeladene Show mit Songs der großen Vorbilder zu liefern - zum Beispiel am 18. März im gut gefüllten Essener Turock.

Hier servierten Sängerin Kirsten „Bruce Chickinson” Rosenberg, Linda „Nikki McBURRain” McDonald an der Schießbude, Courtney „Adriana Smith” Cox und Nikki „Davina Murray” Stringfield an den Gitarren und Wanda „Steph Harris“ Ortiz am Bass werktreu ein ganzes Füllhorn an Klassikern. Das schwermetallische Damen-Kränzchen lieferte etwa mit „2 Minutes To Midnight“, „Phantom of the Opera“ oder „The Trooper“ handwerklich erstklassig ab.

Die kalifornischen Blech Mädels reproduzierten aber auch Elemente der Originalshow. So marschierte Sängerin Kirsten Rosenberg beim „Trooper“ in roter Gardeuniform auf und schwenkte enthusiastisch den Union Jack. Auch Eddie schaute im weiteren Spielverlauf bewaffnet mit Laserpistole vorbei. Er lieferte sich ein zünftiges Duell mit Gitarristin Courtney „Adriana Smith” Cox und verlor. Natürlich alles drei Nummern kleiner als „in echt“, jedoch ähnlich unterhaltsam. Geile Show. –nhs

Das wurde gegeben:

Aces High

2 Minutes to Midnight

Flight of Icarus

Revelations

22 Acacia Avenue

The Trooper

The Duellists

Wasted Years

Caught Somewhere in Time

Alexander the Great

The Number of the Beast

Phantom of the Opera

Fear of the Dark

--

Hallowed Be Thy Name 

Run to the Hills

BILDERSTRECKE: THE IRON MAIDENS