CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

TON STEINE SCHERBEN sind wieder unterwegs, auch Ella Josephine Ebsen ist dabei. Fotos. Niels Holger Schmidt
TON STEINE SCHERBEN sind wieder unterwegs, auch Ella Josephine Ebsen ist dabei. Fotos. Niels Holger Schmidt

BILDERSTRECKE:

TON STEINE SCHERBEN im zakk Düsseldorf

Lanrue ist erstmals wieder mit den Scherben unterwegs.
Lanrue ist erstmals wieder mit den Scherben unterwegs.

Es gibt sie wieder: TON STEINE SCHERBEN sind wieder unterwegs und schauten am 17. Januar im Düsseldorfer zakk vorbei – leider mit zu wenig politischem Biss.


Die Truppe zieht noch immer, auch fast 20 Jahre nach dem Tod von Frontmann Rio Reiser. Das zakk war zumindest picke packe voll – allerdings vor allem mit älteren Semestern.

Und die Show war ähnlich: Musikalisch opulent, handwerklich sehr ordentlich, aber irgendwie doch etwas aus der Zeit gefallen. Zur aktuellen Besetzung gehören noch die drei Ur-SCHERBEN RPS Lanrue an der Gitarre, Funky K. Götzner an Schlagzeug und Percussion und Kai Sichtermann am Bass. Ergänzt wird das gesanglich von Lanrues Tochter Ella Josephine Ebsen und seiner Schwester Elfie-Esther Steitz durch (alte und junge) Menschen aus der SCHERBEN-Familie unterstützt. Außerdem gibt es einige Neuzugänge wie Maxime S.P. am Schlagzeug & Percussion, Lukas McNally an Piano und Gesang sowie Nicolo Rovera, der Rio an Gitarre und Gesang vertrat. Das machten sie alle auch sehr ordentlich, servierten neben einigen unbekannteren Stücken aus dem SCHERBEN-Universum vor allem Klassiker von „Keine Macht für Niemand“ über „Halt dich an deiner Liebe fest“ bis zu „Macht kaputt was Euch kaputt macht“. Mag sein, dass die Herrschaften noch immer politisch sind. Allerdings gab es dafür keinen Anhaltspunkt jenseits der Jahrzehnte alten Texte. Aktuelle Einordnung? Stellungnahmen zu heutigen Ereignissen? Alles Fehlanzeige. Dass dies durchaus anders geht, ohne das eigene Erbe zu lächerlich zu machen, haben SLIME jüngst gezeigt. Von den reformierten SCHERBEN gab es keinen Kommentar zum Zeitgeschehen. Dabei muss man Nummern wie „Mein Name ist Mensch“ fast als vorzeitigen Kommentar zur rassistischen PEGIDA-Hetze verstehen, oder den „Rauch-Haus-Song“ als antizipierende Verarbeitung der Gentrifizierung in Berlins alten Alternativ-Vierteln oder „Wir streiken“ als Unterstützung der Arbeitskämpfe bei Amazon. Ein bisschen mehr Diesseitigkeit hätte den linken Szenevetarenen gut zu Gesicht gestanden. Schade, so war es vor allem ein Abend, an dem Gassenhauer abgefeiert wurden. -nhs


BILDERSTRECKE: TON STEINE SCHERBEN

01-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_06
1-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_05
02-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_07
03-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_08
04-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_03
05-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_04
06-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_02
07-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_01
08-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_11
09-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_09
10-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_10
11-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_14
12-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_15
13-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_17
14-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_16
15-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_18
16-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_20
17-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_19
18-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_13
19-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_21
20-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_22
21-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_23
22-TON STEINE SCHERBEN, Düsseldorf2015_12