CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

BILDERSTRECKEN:

Lärm für lau: Das 7. Nord Open Air in Essen

Beim sehr gut besuchten Nord Open Air, Essen flogen an diesem Wochenende wieder Haare und Crowdsurfer. So schenkten etwa am Samstag, 30. Juli, die US-Thrasher SACRED REICH als Headliner deftig ein. Vorher hatten die dynamisch lärmenden, aber über die ganze Spielzeit doch etwas anstrengenden Groove-Thrasher DevilDriver aufgespielt. An AMORED SAINTs fantastischen Auftritt reichte allerdings keine der Bands heran, auch die polnischen Death-Metal-Band VADER nicht. Dem Auditorium auf den knallvollen Veranstaltungsgelände am Viehofer Platz in Essen gefiel es jedenfalls bestens, wie man HIER sehen kann. Kein Wunder: Wurde doch ohne Eintrittsobolus ein dreitägiges, ausgewachsenes Festival geboten. Da konnte man sogar der Verlust des Sonntagsheadliners verschmerzen. Die angekündigten DEEZ NUTS blieben im Stau bei Stuttgart stecken und konnten es nicht rechtzeitig nicht nach Essen schaffen. Dafür spielten die The Real Mc Kenzies und Peter Pan Speedrock volle Headliner-Sets. Insgesamt: Daumen hoch!. -nhs