CD & DVD-REVIEWS:

AMON AMARTH - The Pursuit Of Vikings

Die schwedischen Metal-Wikinger AMON AMARTH liefern dieser Tage eine Live-Vollbedienung der Extraklasse, wie man HIER nachlesen kann.

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

SOFTWARE-REVIEW:

Audials One 9

„Audials One“ ist ja schon länger eine Komplettlösung für alle, die einen virtuellen Kassetten- oder Videorecorder wollen, um Lieder und Filme aus dem Internet auf ihre Festplatte zu bannen. Auch die aktuelle Version bietet wieder die nötigen Funktionen, um Audio- und Videodateien mitzuschneiden und übersichtlich in einer Medien-Bibliothek zu verwalten.

Das ist – so versichert der Hersteller - völlig legal, da ja nichts anderes passiere, als beim traditionellen Mitschnitt vom guten alten Dampfradio mit dem Kassettenrecorder. Hier wird das Ergebnis dann allerdings als MP3-Datei oder in anderen Audiodateiformaten festgehalten. Viele Streamingdienste untersagen ihren Nutzern allerdings das Mitschneiden in den Nutzungsbedingungen ausdrücklich. Insofern ist es mit der Zulässigkeit von Mitschnitten durchaus etwas komplizierter. Forderungen nach einem Verbot von Aufnahmesoftware verhallten allerdings bisher ungehört. Eines ist allerdings in jedem Fall klar: Es kann nur um Aufnahmen von Medien aus legalen Quellen gehen, wie der Hersteller betont.

Im Gegensatz zum Kassettenrecorder ist die aktuelle Variante Audials One 9 dann doch mit Genrewahl und Parallelmitschnitten etwas komfortabler. Auch können ID3-Tags, Albumbilder und Liedtexte hinzugefügt werden. Daneben ermöglicht „Audials One“ auch, Audiodaten in andere Formate umzuwandeln. Bei Mitschnitten verarbeitet werden können nach Herstellerangaben neben 60.000 Internetradios auch sogenannte „Social Radios.

Ähnlich wie die Audiovariante funktioniert die Video-Fassung, die dann auf Video-Portale zugreift. Die neue Benutzeroberfläche präsentiert sich angenehm aufgeräumt und farblich variabel.

Die Mitschnittfunktionen an sich sind aber natürlich nicht neu, auch wenn es angenehme Optimierungen gab. Neu ist dagegen, dass Audials One 9 die Cloud-Technik integriert. Besitzer von Smartphones, Tablets und anderen internetfähigen Geräten können nun auf ihre eigene Musik in ihrer Cloud zugreifen. Nettes Feature, auch wenn die vollständige Fassung von Audials One 9  mit 49,90 Euro als Download nicht ganz billig ist. Ob man sich in die Mitschnitt-Grauzone begeben will, muss letztlich jeder Nutzer selbst abwägen.