CD & DVD-REVIEWS:

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

LETZTE MELDUNG:

KONZERTTIPP:

Valentinstags-Massaker in der Turbohalle

Es wird eine Art musikalisches Valentinstags-Massaker: Am 14. Februar hängt der Himmel in Oberhausen ganz sicher nicht voller Geigen, sondern lautstarker Stromgitarren. Dann fallen nämlich gleich drei Bay Area Thrash-Legenden in der Turbinenhalle ein. TESTAMENT, EXODUS und DEATH ANGEL schauen bei ihrer programmatisch betitelten „The Bay Strikes Back“ auch in unseren Breiten vorbei, wie man HIER lesen kann.

BILDERSTRECKE: AIRBOURNE

Reichlich Strom im E-Werk

Für die einen ist sind eine billige AC/DC-Kopie, für die anderen die legitimen Erben der australischen Hardrock-Legende um Angus Young: In Köln räumten AIRBOURNE jüngst jedenfalls kräftig ab, wie man HIER lesen und sehen kann.

BILDERSTRECKE:

Roger Glover & Pete York machen Zirkus

DEEP PURPLE-Basser Roger Glover hat offenbar trotz des sportlichen Tourprogramms mit seiner Hauptband noch freie Kapazitäten. Denn jüngst schaute er mit Schlagzeug-Legende Pete York und dem „ROCK & BLUES CIRCUS“ am 29. Oktober in der Krefelder Kulturfabrik vorbei. Neben den beiden Haudegen waren auch noch Sänger und Gitarrist Miller Anderson, Albie Donnelly, Saxophonist und Leadsänger der Band SUPERCHARGE sowie Zoot Money von „The Animals“ mit dabei. Der Altherren-Fünfer servierte Klassiker der SPENCER DAVIS GROUP, der ANIMALS und DEEP PURPLE sowie reichlich Blues-Standards in wirklich traumwandlerischer Sicherheit. Gelernt ist halt gelernt. Toller Abend. -nhs